Streitbeilegung

Außergerichtliche Streitbeilegung (Inkasso)

Jede gerichtliche Verhandlung ist mit materiellen sowie zeitlichen Ausgaben verbunden. Um Geschäftsbeziehungen aufrechtzuerhalten und auf zusätzliche Ausgaben zu verzichten, ergibt die  russische Gesetzgebung die Möglichkeit, die Streitbeilegung im Rahmen des Forderungsverfahrens (außergerichtlichen Verfahrens) zu erreichen.

An dieser Stelle ist das Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft, kommerzielle Abteilung der Deutsch-Russischen AHK , gerne bereit, den Kunden folgende Dienstleistungen anzubieten:

  • rechtliche Beratung;
  • Prüfung der Schlüssigkeit der Forderung;
  • Erstellung einer detaillierten Zusammenfassung von Informationen zum Schuldner, Bonitätsprüfung;
  • Ausarbeitung eines Forderungsschreibens unter Berücksichtigung des Sachverhalts zum Fall;
  • Verhandlungen und Korrespondenz mit dem Schuldner;
  • Zusendung des offiziellen Forderungsschreibens.

Vorbereitung eines gerichtlichen Klageantrages

Wenn der Streitfall nicht innerhalb eines außergerichtlichen Verfahrens gelöst werden kann, besteht die Möglichkeit, die verletzten Rechte per Gerichtsverfahren zu verteidigen. Eine wichtige Rolle spielt dabei ein fachkundig ausgefertigter Klageantrag.

Die Juristen des Informationszentrums, welche über eine große Erfahrung bei der Vertretung der Interessen des ausländischen Unternehmertums in russischen Gerichtsorganen verfügen, können die Kunden bei der Erstellung eines relevanten Klageantrages und der Vorbereitung des benötigten Unterlagenpakets unterstützen.  Der Klageantrag wird in das zuständige Gericht eingereicht.

Interessenvertretung vor Gericht

Lässt sich ein Streit zwischen den Parteien nicht außergerichtlich regeln, bleibt einem der Rechtsweg offen.

Das russische Gerichtswesen hat seine Nachteile, jedoch ist es präzise strukturiert, arbeitsfähig, und effizient. Darüber hinaus sind die Verhandlungen im Vergleich zu den westlichen Gerichten kompakter und preisgünstiger. Die Juristen des Informationszentrums sind bereit, Ihnen eine kompetente Unterstützung vor ordentlichen Gerichten sowie vor Arbitragerichten aller Instanzen zu leisten.

Vollstreckung des Gerichtsbeschlusses

Es ist kompliziert, in einem Rechtsstreit zu obsiegen. Es ist noch komplizierter, den tatsächlich in Kraft getretenen Gerichtsbeschluss praktisch umsetzen zu lassen.

Bei der Vollstreckung der in Kraft getretenen Gerichtsbeschlüsse werden von dem Informationszentrum folgende Dienstleistungen angeboten:

  • Unterstützung bei der Vorbereitung von zusätzlichen Unterlagen mit Informationen zum Schuldner;
  • Einreichung eines Klageantrages auf Einleitung des Vollstreckungsverfahrens;
  • Kommunikation mit dem Föderalen Dienst der Gerichtsvollstrecker des Justizministeriums der Russischen Föderation zur schnellstmöglichen Vollstreckung des Gerichtsbeschlusses.