Ansprechpartner

Alexej Knelz

Leiter des Departments für Kommunikation

+7 495 234 49 50 - 2233
+7 495 234 49 51
E-Mail schreiben
Download vCard

Simon Schütt

Nachrichtenchef & stellvertretender Leiter Kommunikation

+7 (495) 234 49 50 - 2269
E-Mail schreiben
Download vCard

Ewgenij Michejew

Redakteur der Webseite

+7 495 234 49 50 - 2266
+7 495 234 49 51
E-Mail schreiben
Download vCard

AHK-Delegation in Tatarstan und Baschkortostan

25.09.17 Regionen Russlands-News, Wolga, Baschkortostan, Tatarstan

Vom 4. bis 8. September reiste eine Delegation deutscher Unternehmen aus dem Bereich Technologien, Ausrüstungen und Anlagen für die Chemie- und Erdölchemie-Industrie in die russischen Regionen Tatarstan und Baschkortostan.

Bestandteil der von der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer und der AHK-Dienstleistungsgesellschaft DEinternational organisierten Reise zur Markterkundung für deutsche Mittelständler waren der Besuch von zwei Fachkonferenzen zum Thema "Moderne Technologien und Anlagen – Bestandteile der effizienten und sicheren Produktion für die Chemie- und Erdölchemie" in Kasan und Ufa, Treffen mit Regierungsvertretern und Experten, individuelle B2B-Gespräche, Präsentationen, Briefings und Besuche bei russischen Unternehmen vor Ort.

Zentrum der Chemie- und Erdölchemieindustrie

Die Regionen Tatarstan und Baschkortostan gehören neben Moskau, St. Petersburg und Umgebung zu den wirtschaftlich stärksten des Landes und sind traditionell Zentrum der Chemie- und Erdölchemieindustrie in Russland. Trotz starker Rohstoffbasis bietet die Verarbeitung und Herstellung von Erdölprodukten in Russland noch große Entwicklungsmöglichkeiten: Die Produktionstiefe und das technologische Niveau ist nach wie vor niedrig, die Strukturen ineffektiv.

Beide Regionen sind daher für deutsche Unternehmen und Investoren mit entsprechenden Technologien und Anlagen attraktiv. Das russlandweite Regionen-Ranking zum Investitionsklima, das die Agentur für Strategische Initiativen Anfang Juni auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg vorstellte, führt Tatarstan sogar wie im Vorjahr an. Die Republik Baschkortostan hat einen riesigen Sprung nach vorne vom 20. auf den 13. Platz gemacht. Hierzu konnten sich die Teilnehmer im Rahmen der Reise selbst ein Bild machen.

Das Programm: Briefings, Firmenbesuche, Konferenzen, B2B-Gespräche

Nach einem Briefing zur allgemeinen Wirtschaftslage bei der AHK in Moskau am Montag ging es für die 24 Teilnehmer der Reise im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogrammes nach Ufa in Baschkortostan, wo unter anderem das Unternehmen Polief besichtigt wurde, der größte PTA und PET-Hersteller Russlands. Außerdem fanden dort B2B-Gespräche der Firmenvertreter mit russischen Unternehmen statt.

In Tatarstan besuchte die Delegation in Nizhnekamsk das riesige Gelände der Firma Nizhnekamskneftechim, Taneco (Tatneft), den Industriepark Tschelny, die Sonderwirtschaftszone Alabuga sowie den dortigen deutschen Residenten RMA.

Im Rahmen der Delegationsreise fanden in Ufa und Kasan zwei Fachkonferenzen zum Thema "Moderne Technologien und Anlagen – Bestandteile der effizienten und sicheren Produktion für die Chemie- und Erdölchemie" statt. Dort wurden deutsche Technologien und Lösungen für die Chemie- und Erdölchemie präsentiert und aktuelle Themen der Branche besprochen.

Delegationsreisen und Markterkundungsreisen stellen einen wichtigen Bestandteil zum Kennenlernen des russischen Marktes dar. Selbst vor Ort gewesen zu sein und sich selbst ein Bild zu machen, ist oft unersätzlich. Die AHK organisiert daher regelmäßig Reisen in die russischen Regionen – meist für bestimmte Branchen.

Veranstaltung

Zum Programm

Die Delegationsreise in der lokalen Presse: 

News der AHK Russland

18.10.2017

AHK Russland organisiert internationales Arbeitstreffen zur technischen Regulierung

Am 17. Oktober 2017 fand unter dem Dach der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) ein multilaterales Arbeitstreffen statt. Die Teilnehmer –... mehr

27.09.2017

Messgeräte-Hersteller WIKA eröffnet erstes Werk in Russland

Der deutsche Messgeräte-Hersteller WIKA hat im Moskauer Industriepark Indigo sein erstes Werk in Russland eröffnet. Die Investitionen belaufen sich... mehr

13.09.2017

Deutsche Wirtschaft lehnt neue US-Sanktionen geschlossen ab

Neue US-Sanktionen gegen Russland verunsichern deutsche Unternehmen und wirken weit über den Energiesektor hinausViele Geschäftszweige sind vor allem... mehr

Ergebnisse 1 - 3 von 399
Erste < 1 2 3 4 5 6 7 > Letzte