Ansprechpartner

Alexej Knelz

Leiter des Departments für Kommunikation

+7 495 234 49 50 - 2233
+7 495 234 49 51
E-Mail schreiben
Download vCard

Simon Schütt

Nachrichtenchef & stellvertretender Leiter Kommunikation

+7 (495) 234 49 50 - 2269
E-Mail schreiben
Download vCard

Ewgenij Michejew

Redakteur der Webseite

+7 495 234 49 50 - 2266
+7 495 234 49 51
E-Mail schreiben
Download vCard

Automobilzulieferer Webasto eröffnet neue Zentrale für Thermo-Geschäft in Lobnja

29.06.17 AHK-Mitglieder-News, AHK-Russland-News

Webasto, Zulieferer für Dachsysteme und Standheizungen, hat am 27. Juni 2017 seine neue russische Vertriebs- und Servicezentrale in Lobnja (Oblast Moskau) eröffnet. Auch der Vorstandsvorsitzende der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, Matthias Schepp, wohnte der Eröffnung bei.

Auf der Einweihungsfeier erklärte Dr. Holger Engelmann, Vorsitzender des Vorstands, Webasto SE: „Russland ist für uns als klassischer Kältemarkt von strategischer Bedeutung. Wir haben dort seit 2000 eine eigene Tochtergesellschaft. Mit dem Umzug aus der Moskauer Innenstadt in einen neuen Gebäudekomplex im Norden der Hauptstadt bauen wir unsere Präsenz nun deutlich aus.“ Die neue russische Thermo-Zentrale umfasst auf einer Fläche von rund 4.000 Quadratmetern Verwaltung, Schulungsräume, Montage und zwei Werkstätten. Insgesamt hat Webasto rund 10 Millionen Euro in den neuen Standort investiert.

Von Lobnja aus werde man die Automobilhersteller mit Heizsystemen für die Erstausstattung in ihren russischen Werken beliefern. Außerdem versorgt Webasto von dort aus künftig seine vier Vertriebsstandorte in St. Petersburg, Nischni Nowgorod, Jekaterinburg und Nowosibirsk, mehr als 60 Händler sowie landesweit rund 500 Werkstätten mit Standheizungen zum Nachrüsten. In den Werkstätten in Lobnja baut Webasto Standheizungen sowohl in Pkw als auch in Nutz- und Sonderfahrzeuge nachträglich ein. Die neuen Kapazitäten im Produktionsbereich werden zunächst vorrangig für die Endmontage von Wasserheizungen der Serie Thermo Top Evo genutzt. 

„Unsere Standheizungen sind in diesem Land so bekannt, dass ‚Standheizung‘ in Russland schlicht ‚Webasto‘ heißt“, betonte Engelmann. Die Nachfrage nach diesen Produkten sei nach wie vor stark, und für die Zukunft sehe Webasto hier große Wachstumspotenziale. „Die Verkehrsinfrastruktur der Stadt Lobnja bietet eine sehr gute Ausgangslage für den weiteren Ausbau unseres Russland-Geschäfts“, so Engelmann.

Rund 150 Kunden und Partner sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung feierten mit Webasto die Eröffnung des Standorts Lobnja. Unter den russischen und deutschen Gästen waren unter anderem der Bürgermeister der Stadt Lobnja, Evgeniy Smyschlajew, der Leiter der Wirtschafts- und Wissenschaftsabteilung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation, Thomas Graf, sowie der Vorstandsvorsitzende der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, Matthias Schepp.

News der AHK Russland

16.11.2017

AHK Russland und Verband der Industrieparks laden zur Lokalisierungskonferenz InRussia 2017 ein

„Produktionslokalisierung und industrielle Kooperation“ lautet das Motto der diesjährigen Konferenz InRussia 2017, die am 23. November in Moskau... mehr

07.11.2017

Einkaufsinitiative kurbelt deutsch-russischen Handel an

Deutsch-Russische Auslandshandelskammer, BME und Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft unterzeichnen Absichtserklärung auf 52. Symposium Einkauf und... mehr

01.11.2017

AHK Russland begleitet russische Startups nach Deutschland

Vom 14. bis 20. Oktober reisten im Rahmen des Projekts „Start.up! Germany“ 40 Startups aus 15 Ländern nach Berlin, Hamburg und in das Ruhrgebiet. Die... mehr

Ergebnisse 1 - 3 von 402
Erste < 1 2 3 4 5 6 7 > Letzte