Sieben Fragen an Irina Kryuchkova

Finanzdirektorin
OOO KARL STORZ

1. Welchen Rat hätten Sie an Ihrem ersten Arbeitstag in Russland gebrauchen können?

Möglichst freundlich und gut gelaunt zu sein. Es ist sehr wichtig, sich die Namen zu merken – das kommt immer gut an. Grundsätzlich sollte man sich auf die Kontaktaufnahme mit Kollegen konzentrieren.

2. Was würden Sie verändern, wenn Sie einen Tag regieren dürften?

Ich würde die Unabhängigkeit und Staatsferne der Medien sichern wollen. Aber wie soll ich das an einem Tag schaffen?

3. Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an Deutschland denken?

Bier, Würstchen, Oktoberfest. Mercedes und BMW. Bach, Beethoven, Händel und Mendelssohn Bartholdy.

4. Was können die Russen von den Deutschen lernen?

Pünktlich zu sein und rational zu denken. Außerdem – wie man hochwertige und langlebige Produkte unter dem Gütesiegel „Made in Germany“ herstellt.

5. Und die Deutschen von den Russen?

Schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität und Emotionalität.

6. Ihr persönliches unternehmerisches Vorbild? Und warum?

Lee Iacocca: Als Chrysler-Chef ließ er sich einen Dollar auszahlen, bei seinem Versuch, den angeschlagenen Autokonzern zu retten. Und Warren Buffett, dessen Lebenseinstellung und wertvolle Ratschläge ich sehr schätze.

7. Erfolg ist für Sie …

…die Anerkennung meiner Leistungen durch andere Menschen in Kombination mit innerer Harmonie.