GUTE ZENSUREN UND EHRLICHE KRITIK

IN DER ZUFRIEDENHEITSUMFRAGE HABEN DIE AHK MITGLIEDER DER KAMMER GUTE NOTEN ERTEILT – KEIN GRUND FÜR UNS, SICH AUSZURUHEN. / RENE HARUN, AHK RUSSLAND

Trotz Wirtschaftskrise hat die AHK Russland bis heute ihre Mitgliederzahl erheblich steigern können. Rund 630 Firmen sind derzeit Mitglieder der AHK. Dies war ein Grund, sich Anfang erneut auf den Prüfstein zu begeben und unsere Zufriedenheitsumfrage aus dem Jahr 2007 zu wiederholen. Durchweg gab es bessere Noten als 2007. Aber die Umfrage hat uns auch die Bereiche gezeigt, in denen wir uns weiter verbessern können.

Ein Drittel ist sehr zufrieden

Knapp 17 Prozent der Mitglieder haben sich an der Zufriedenheitsumfrage beteiligt. 62 Prozent der Befragten waren mit der Arbeit der AHK zufrieden (2007: 73 Prozent) und 33 Prozent sogar sehr (2007: 14 Prozent). Anscheinend konnten wir viele, seinerzeit noch bedingt zufriedenen Mitglieder (2007: 12 Prozent) von uns überzeugen, nur rund fünf Prozent waren in diesem Jahr bedingt zufrieden. Unzufriedene Mitglieder gab es nicht. 12 Prozent der Respondenten würde anderen Unternehmen bedingt zu einer Mitgliedschaft in der AHK raten, ein Unternehmen gab an, keine Empfehlung aussprechen zu wollen. Alle übrigen würden eine Mitgliedschaft in der AHK empfehlen.

Wir freuen uns über dieses Ergebnis nach dem ersten Jahr unseres Bestehens und sind dankbar für diese zum Teil ausgezeichneten Zensuren. Doch zufrieden geben wollen wir uns damit nicht, schon gar nicht in so schwierigen Zeiten wie diesen. Es gibt noch Schwachstellen, auf die uns einige Mitglieder dankenswerterweise hingewiesen haben und die wir verbessern werden.

Defizite und Nachbesserungen

Nach der letzten Zufriedenheitsumfrage hatten wir die Defizite erkannt und entsprechende Ziele definiert, in welchen Bereichen wir unsere Tätigkeiten verbessern wollen. Was hat sich seitdem getan?

Insbesondere die Tatsache, dass wir seinerzeit nicht ausreichend als Interessenvertreter wahrgenommen wurden, erforderte unverzügliche Nachbesserungen. So haben wir unser Engagement verstärkt und unser Netzwerk in Behörden und Ministerien aktiv ausgebaut.

Da die Migrations- und Visapolitik in beide Richtungen starken Einfluss auf die Geschäftstätigkeit hat, waren wir in diesem Bereich besonders engagiert und konnten hinsichtlich der Aufenthaltsdauer von 90 Tagen bei Montagevisa erreichen, dass unabhängigen Angaben zufolge nach Ablauf der 90 Tage wiederum neue Visa ohne Verzögerung erteilt werden. In der Clearingstelle Geschäftsvisa, ein Sonderservice der AHK in Zusammenarbeit mit der deutschen Botschaft zur Verbesserung der Visavergabe, konnten über 50 Problemfälle gelöst werden.

Mancher Umstand wird trotz der Einflussnahme der AHK auch weiterhin ein Ärgernis bleiben. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir z.B. in der Migrationsgesetzgebung der RF, die sich mittlerweile geschäftsschädigend auf ausländische Unternehmensvertreter auswirkt, noch keine befriedigenden Lösungen erzielen konnten. Trotz diverser Schreiben an die zuständigen Behörden sowie Treffen mit Behördenvertretern und trotz Gesetzesinitiative der AHK zur Vereinfachung in der Migrationspolitik, konnten wir leider bislang keine Lösungen präsentieren. Dass wir per Kurzinformationen und auf anderen Kommunikationswegen auf Problembereiche hinweisen und mögliche Lösungswege beschreiben, haben einige Mitglieder in der Zufriedenheitsumfrage honoriert.

Während 2007 noch über die Hälfte 50 Prozent der Befragten in punkto Interessenvertretung unzufrieden war, reduzierten sich diese Negativ-Bewertungen diesmal auf ein knappes Viertel (24 Prozent); der Großteil der Befragten (76 Prozent) äußerte sich zufrieden mit unserer Lobbyarbeit, auch wenn wir nicht immer befriedigende Lösungen herbeiführen können.

Stärken fördern

Die Devise einiger namhafter Managementforscher „nicht nur die Schwächen abzustellen, sondern vor allem die Stärken zu fördern“ haben wir unsere Informationsvermittlung, die schon in der letzten Umfrage gut bis sehr gut bewertet wurde, weiter ausgebaut. Wie die neue Umfrage erwies, kommt unser verstärktes Engagement in diesen Bereich gut an. Noch bessere Noten für alle Publikationen und Veranstaltungen. Dementsprechend haben wir auch mehr in den Positionen Veranstaltungen und öffentlicher Auftritt budgetiert. Um noch praxisorientierter aufgestellt zu sein, haben wir unsere Veranstaltungsreihe „operatives Krisenmanagement“ initiiert, die großen Zuspruch bei den Mitgliedern findet.

Kompetenz, Freundlichkeit und sprachliche Verständigung der Mitarbeiter wurden durch die Respondenten als qualitativ hochwertig eingestuft. Unsere Erreichbarkeit und Flexibilität – 2007 als unzureichend moniert - konnten wir entsprechend erfreulicherweise verbessern. Zu Wünschen übrig lässt noch die Bearbeitungszeit von Anfragen, hier müssen wir Tempo zu legen.

Aus den Anregungen und Ergänzungen, die wir von einigen Befragten erhielten, ergibt sich für unsere Arbeit, dass der Bedarf an Veranstaltungen, die dem Informationsaustausch und persönlichen Kontakt förderlich sind, noch nicht gedeckt ist. Ein aktueller Jahresveranstaltungsplan, eine oftmals geäußerte Forderung, ist auf der AHK-Webseite (www.russland-ahk.ru) veröffentlicht.

Da sich immer mehr Firmen auch in St. Petersburg niedergelassen haben und dort ebenso ein Bedarf an den Dienstleistungen der AHK besteht, wurde auf der Mitgliederversammlung die AHK-Filiale Nordwest beschlossen.

Fazit

Es lässt sich festhalten, dass unsere Mitglieder zufriedener sind als noch vor zwei Jahren und ein Drittel ist sogar „sehr zufrieden“ – gewiss ein gutes Ergebnis, aber eben kein „sehr gutes“. Daran, dass es noch besser wird und Sie noch zufriedener werden, werden wir arbeiten. Ihre Kritik und ihre Anregungen sind uns dabei ein große Hilfe.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen Umfrageteilnehmern.

Anmelden

Kennwort vergessen?

Unsere Partner