Sep 16 bis Sep 18

AHK-Delegationsreise nach St. Petersburg & ins Leningrader Gebiet

Werksbesichtigungen, Treffen mit Regierungsvertretern

Zum ersten Mal seit der Aufhebung der Beschränkungen organisiert die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) eine Offline-Delegationsreise nach St. Petersburg und ins Leningrader Gebiet, die vom 16. bis 18. September 2020 stattfindet.

St. Petersburg und das Leningrader Gebiet bilden zusammen den zweitgrößten Verbrauchermarkt und das größte Wirtschaftszentrum in Russland und Europa. Hohe Kaufkraft der Bevölkerung, effizientes Transport- und Logistiksystem, postindustrieller Konsumcharakter sind die Hauptmerkmale des lokalen Marktes. Die Region wirbt aktiv um Investitionen und schafft attraktive Bedingungen für die Industrie. Ein Beleg dafür ist der Erfolg mehrerer deutscher Firmen in der Region, darunter Siemens, Knauf und Henkel. Die günstige geographische Lage von St. Petersburg und dem Leningrader Gebiet gilt als einer den Hauptvorteilen. Im Norden grenzt die Region an die Länder der Europäischen Union, und das Seehafensystem ist eines der größten in Russland und versorgt 22% des Export-Import Frachtumsatzes des ganzen Landes.

Ziele und Zweck der Reise:

  • sich mit dem Wirtschafts- und Investitionspotenzial der Region vertraut zu machen;
  • Geschäftsentwicklungsmöglichkeiten für internationale Unternehmen in der Region zu erkunden;
  • Kontaktaufnahme mit Unternehmen in vorrangigen Wirtschaftssektoren.

Programmschwerpunkte:

  • Besuch wichtiger Unternehmen der Region
  • Besuch von Investitionsstandorten und Kommunikation mit in der Industrieparks ansässigen Unternehmen
  • Teilnahme an dem traditionellen AHK-Oktoberfest

Preis: 29.000 Rubel zzgl. 20% MwSt.

Check-in und die Buchung selbständig (Hotel "Park Inn by Radisson Nevsky") unter diesem Link.

Reise- und Übernachtungskosten tragen die Teilnehmer selbst.

Download-Bereich:

Programm

Handbuch für Investoren: St. Petersburg

Handbuch für Investoren: Leningrader Gebiet

Zurück zur Liste