Apr 26

Qualifizierte Fachkräfte: Chancen und Herausforderungen eines dualen Ausbildungsmodells

Im Rahmen der Deutschen Woche in St. Petersburg

Die Veranstaltung führt russische und deutsche Geschäftsverbände, Verwaltungsstrukturen und Bildungseinrichtungen zu einer Diskussionsrunde und einem Erfahrungsaustausch zusammen. Im Fokus steht die duale Berufsausbildung als nachhaltiger und erprobter Weg zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses und aktuellen Qualifikationsbedarfes.

Gemeinsam mit unseren lokalen und sächsischen Bildungspartnern möchten wir der Frage nachgehen, wie wir zielführend in den nachgefragten Berufen bei der Vorbereitung und Durchführung einer Ausbildung an zwei Lernorten, der Berufsschule und dem Betrieb, vorgehen können. Dazu gehört die Optimierung der Rahmenbedingungen, die Suche nach einer passenden Berufsschule, gemeinsame Ausarbeitung betrieblicher Lehrpläne, Durchführung von Ausbilder-Kursen bis hin zur Qualitätskontrolle und Organisation und Durchführung von Abschlussprüfungen.

Warum sollten Unternehmen in die Berufsausbildung investieren? Welchen Mehrwert bringt das duale Modell für alle involvierten Akteure? All diese Fragen werden unter Einbeziehung praktischer Beispiele und Erfahrungsberichte behandelt.

Der Runde Tisch findet im hybriden Format statt: sowohl offline als auch online mit Simultanübersetzung ins Russische und Deutsche. Das Programm finden Sie unter diesem Link.

Zeit:
9:00-11:00 | MEZ (Mitteleuropäische Zeit)

10:00-12:00 | MSK (Moskauer Zeit)

Die Veranstaltung findet im Rahmen der 18. Deutschen Woche statt und wird von der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft St. Petersburg und Moskau (IZDW), Wirtschaftsverband Delowaja Rossija, IHK zu Leipzig, Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH und ZAW Leipzig GmbH organisiert.

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.

Andere Veranstaltungen der Deutschen Woche

Zurück zur Liste