AHK Russland investiert 4,5 Millionen Euro in neuen Stammsitz

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) eröffnet ihr neues Büro, in dessen Kauf und Innenausbau sie insgesamt 4,5 Millionen Euro investiert hat. „Gerade in politisch nicht einfachen Zeiten setzen wir ein Zeichen, dass die deutsche Wirtschaft am russischen Markt festhält und Vertrauen in sein Potenzial hat“, sagt Matthias Schepp, Vorstandsvorsitzender der AHK.

Laut deutscher Bundesbank betrugen die Netto-Direktinvestitionen deutscher Firmen in Russland im vergangenen Jahr  3,2 Milliarden Euro  – der höchste Wert seit der globalen Finanzkrise vor zehn Jahren. Auch der deutsch-russische Handel stieg 2018 um 8,4 Prozent auf 61,9 Milliarden Euro an.

Die AHK, mit 900 Mitgliedern der größte ausländische Wirtschaftsverband in Russland, ist bereits zur Jahreswende in die 17. Etage des preisgekrönten Business-Zentrums „Filigrad“ des Stararchitekten Sergej Tschoban umgezogen, das direkt am Moskau-Fluss in unmittelbarer Nähe zum Finanzzentrum Moscow City und dem Regierungssitz liegt.

Als Ehrengäste der feierlichen Büroeröffnung werden erwartet: Die beiden Co-Vorsitzenden der Strategischen Arbeitsgruppe Wirtschaft und Finanzen (SAG) der deutschen und russischen Regierung, die am darauffolgenden Tag in Moskau tagt, Dr. Ulrich Nußbaum, Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und Aser Talybow, stellvertretender russischer Wirtschaftsminister. Außerdem Alexej Mordaschow, Vize-Präsident der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) und Vorstandsvorsitzender des Sewerstal-Konzerns, und Rüdiger von Fritsch, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation.

Der Bezirk Fili, in dem Filigrad liegt, ist Teil von Bolschoi City, einem Schwerpunkt des neuen Stadtentwicklungskonzepts der Moskauer Stadtregierung. In großer Geschwindigkeit wandelt sich auf der anderen Flussseite von Moscow City das heruntergekommene Gewerbegebiet aus Sowjetzeiten in ein schmuckes Wohngebiet mit zahlreichen Büros und einer eleganten Uferpromenade. 

_____________________________________________________________________________

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer ist die Vertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland. Sie hat derzeit knapp 900 Mitgliedsunternehmen und ist damit der größte ausländische Wirtschaftsverband in Russland. Die Zahl der Unternehmen mit deutscher Kapitalbeteiligung in Russland belief sich Ende 2018 auf 4.461 Firmen.

Zurück