AHK Russland verleiht 5. Deutsch-Russischen Mittelstandspreis

Am 29. November hat die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer den 5. Otto-Wolff-von-Amerongen-Mittelstandspreis verliehen. Drei mittelständische Unternehmen aus Deutschland und Russland wurden ausgezeichnet: Ekosem Agrar AG (EkoNiva), Dovgan und Tamak.

Der Mittelstandspreis in der Kategorie „Deutsches Unternehmen auf dem russischen Markt“ ging an die Ekosem-Agrar AG (EkoNiva).  Der „Milch-Champion“ des Landwirts Steffan Dürr beschäftigt insgesamt 7.000 Mitarbeiter in Russland.

In der Kategorie „Russisches Unternehmen in Deutschland“ wurde die Dovgan GmbH mit dem Mittelstandspreis ausgezeichnet.  Der Lebensmittelspezialist aus Hamburg ist seit 1998 aktiv und beliefert deutsche Einzelhändler mit russischen Lebensmittelprodukten, die allesamt lokal hergestellt werden. 

Den Deutsch-Russischen „Innovationspreis“ hat die Tamak AG aus Tambow gewonnen. Das Unternehmen stellt Fertighäuser und Blockhäuser in energiesparender Bauweise her und exportiert sie nach Europa. Ein weiteres Produkt, das das Unternehmen in Russland herstellt und in die europäischen Märkte exportiert wird, ist die Zementspanplatte.

Bei Ihrer feierlichen Rede hob die Schirmherrin des Preises von der deutschen Seite und Ehrenpräsidentin der AHK, Dr. Andrea von Knoop, die Bedeutung des Mittelstands für die Wirtschaft beider Länder hervor: "Mittelständische Unternehmen sind der Motor der deutschen Wirtschaft - zu Hause wie im Ausland: Mehr als 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind Mittelständler. Sie stehen nicht nur für einen Großteil der deutschen Wirtschaftsleistung, sondern auch für fast 60 Prozent aller Arbeitsplätze, rund 82 Prozent aller Ausbildungsplätze und nicht zuletzt Innovation“.

Auch in Russland steht die Förderung kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU) im Fokus. Sie ist explizit als Ziel in den Mai-Dekreten des russischen Präsidenten genannt, die die Entwicklungsstrategie Russlands bis 2024 festlegen.  "Deutsche KMU engagieren sich stark in Russland, schaffen Arbeits- und Ausbildungsplätze, geben ihr Know-How an die russische Wirtschaft weiter und tragen nachhaltig zum Wohlstand bei. Gleiches gilt für russische mittelständische Unternehmen in Deutschland. Diese Leistung würdigen wir als AHK mit diesem Preis ", sagte der AHK-Vorstandsvorsitzende Matthias Schepp. 

Otto Wolff von Amerongen (1918-2007) war eine Schlüsselfigur in den deutsch-sowjetischen und später deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen. Am 6. August 2018 wäre der „Wegbereiter des Osthandels“ und „heimlicher Osthandelsminister“ 100 Jahre alt geworden.

Hintergrund

Der Otto-Wolf-von-Amerongen-Mittelstandspreis wird alle zwei Jahre für herausragende Leistungen an deutsche mittelständische Unternehmen in Russland sowie russische mittelständische Unternehmen in Deutschland vergeben. Es ist die einzige Auszeichnung im deutsch-russischen Wirtschaftskontext. In diesem Jahr werden zusätzlich innovative Unternehmen mit einem Innovationspreis geehrt.

Neben den unternehmerischen Aktivitäten würdigt der Otto-Wolff-von-Amerongen-Mittelstandspreis auch die Pionierleistungen auf dem jeweiligen Zielmarkt. Gerade in wirtschaftlich und politisch angespannten Zeiten soll dieser Preis unternehmerische Brückenbauer zwischen Deutschland und Russland würdigen, die den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern maßgebend gestalten.

Die Schirmherrschaft von russischer Seite hatte Prof. Ewgenij G. Jassin inne, russischer Wirtschaftsminister von 1994 bis 1997, und auf deutscher Seite Dr. Andrea von Knoop, Ehrenpräsidentin der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer.

Zu den bisherigen Preisträgern zählen von deutscher Seite etwa der Heizungshersteller Viessmann, der Hersteller von Tür- und Fenster-Lösungen, Roto Frank, die Einzelhandelskette Globus und der Produzent von Dekoroberflächen schattdecor. Von russischer Seite gewannen unter anderem der Haushaltsgeräte-Hersteller Electrostar/Starmix und die beiden Software-Entwickler Intenium und Kaspersky Lab

Weitere Informationen finden Sie hier: https://russland.ahk.de/events/mittelstandspreis/

_________________________________________________________

Kontakt:

Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation
E-Mail: knelz(at)russland-ahk.ru  
Telefon: + 7 (495) 234 49 50

Zurück