Baden-württembergische Unternehmerdelegation trifft Gouverneur des Gebiets Kaluga

Ende August 2018 ging eine AHK-Delegationsreise anlässlich der Internationalen Messe MIMS Automechanika (Moskau) erfolgreich zu Ende. Unter anderem Stand dabei auch ein Treffen mit dem Gouverneur des Gebiets Kaluga auf dem Programm.

Die Reise stand unter der Leitung des Kompetenzzentrums für das Land Baden-Württemberg zur Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft - Baden-Württemberg International (bw-i). Die Delegation setzte sich aus Vertretern von vier baden-württembergischen Produktionsunternehmen zusammen, die Autokomponenten herstellen sowie einem Vertreter der IHK Karlsruhe.

Nach einem Briefing in der AHK Moskau am Dienstag ging es direkt zur Messe MIMS Automechanika, wo vorbereitete B2B-Gesprächstermine mit russischen Unternehmen stattfanden, die auf die Firmenprofilen und Bedürfnissen der Firmen zugeschnitten waren. 

Der Reise nach Kaluga wurde ein ganzer Reisetag gewidmet. Auf dem Gelände des Industrieparks „Grabtsevo“ fand ein Runder Tisch zum Thema „Chancen für deutsche Kfz-Zulieferer auf dem russischen Markt“ mit anschließenden B2B-Gesprächen mit russischen Unternehmen statt. An der Veranstaltung nahmen über 50 russische Firmenvertreter teil. Abgesehen von allgemeinen Informationen über das Potential des Gebiets Kaluga, konnten sich die Teilnehmern mit führenden ausländischen Automobilunternehmen wie Volkswagen und Volvo austauschen, die in Kaluga produzieren. Am Runden Tisch wurden deutsche Technologien und Lösungen für den Logistiksektor präsentiert und aktuelle Themen der Branche besprochen.

Nach der Veranstaltung stand eine Besichtigung der zwei Produktionsstätten von Volkswagen auf dem Programm. Zum Abschluss des Tages fand ein Treffen beim Gouverneur des Gebietes Kaluga sowie ein Abendessen mit dem Minister für wirtschaftliche Entwicklung des Gebietes Kaluga statt (mehr Informationen zu dem Treffen unter diesem Link).

Am letzten Tag besichtigte die Delegation eine weitere Fachmesse für Automobilzulieferer, den "Autosalon MIMS". Im Rahmen der Messe konnten die Teilnehmer an der 1. Internationalen Konferenz der Automobilzulieferer teilnehmen. Nach der Konferenz tausche sich die Delegation mit der Vertreterin des Nationalen Verbands der Automobilzulieferer NAPAK über Kooperationsmöglichkeiten aus.

Abschließend wurden die deutschen Teilnehmer im German Centre Moskau begrüßt. Während des Treffens konnten sich die lokalen Vertreter deutscher Firmen und Organisationen aus den Bereichen Automobil- und Kfz-Zulieferindustrie, Maschinen- und Anlagenbau mit den Delegationsteilnehmern unterhalten.

Wir danken allen Teilnehmern und Baden-Württemberg International, insbesonderen dem Leiter des Länderbereichs GUS Herrn Peter Schlosser, dass sie mit uns durch Russland gereist sind und hoffen, dass sich für sie interessante Geschäftschancen eröffnen. 

Zurück