Deutsch-Russischer Handel um 8,4% gestiegen

Im Jahr 2018 ist das Handelsvolumen zwischen Deutschland und Russland im Vergleich zum Vorjahr um rund 8,4% gestiegen. Dies geht aus vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts hervor.

Der deutsch-russische Handel stieg 2018 um 8,4% auf 61,9 Mrd. Euro. Die deutschen Importe aus Russland legten im Vorjahresvergleich um 14.7% zu und betrugen rund 36 Mrd. Euro. Auch die Exporte nach Russland sind um 0,6% auf 25,9 Mrd. Euro gestiegen. Dies geht aus aktuellen Berechnungen des Statistischen Bundesamts hervor.

„Die deutsche Wirtschaft hat ihre Exporte nach Russland weiter erhöht – trotz immer noch schwacher Konjunktur, Sanktionen und Gegensanktionen. Das stimmt uns auch für 2019 positiv“, sagt der Vorstandsvorsitzende der AHK Russland Matthias Schepp.

Insgesamt lässt sich im deutschen Außenhandel eine positive Tendenz feststellen. Deutschland exportierte 2018 Waren im Wert von 1,3 Billionen Euro (+3% ggü. 2017) und importierte Waren im Wert von 1,09 Billionen Euro (+5,7%). Somit übertreffen die Exporte und Importe die bisherigen Höchstwerte vom Jahr 2017.

Indes wächst auch der Handel zwischen Russland und der Volksrepublik China kräftig weiter. Nach Angaben der Föderalen Zollbehörde der Russischen Föderation (FTS) ist das Handelsvolumen der beiden Länder 2018 um 24,5% auf 108,3 Mrd. Dollar gewachsen. Die russischen Exporte nach China betrugen 56,1 Mrd. Dollar, die Importe aus China etwa 52,2 Mrd. Dollar. Somit erzielte Russland erstmals seit 2006 einen Handelsüberschuss mit China.

Kontakt:
Alexej Knelz
Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: knelz(at)russland-ahk.ru
Telefon: +7 495 234 49 50

Zurück