AHK-News

Deutsch-Russischer Unternehmerrat gegründet

14.12.2020

Eine neue deutsch-russische Initiative wurde am Freitag mit einer virtuellen Gründungssitzung ins Leben gerufen – der Deutsch-Russische Unternehmerrat.

„Ich wünsche mir, dass der Rat neue deutsch-russische Projekte auf den Weg bringt, strategische Themen angeht und Probleme löst, die unsere Unternehmen bedrücken“, sagte AHK-Präsident Rainer Seele, der gemeinsam mit Russlands Wirtschaftsminister Maxim Reschetnikow und dem Ost-Ausschuss-Vorsitzenden Oliver Hermes den Co-Vorsitz innehat.

Der Ost-Ausschuss-Vorsitzende nannte mehrere Bereiche für Kooperationen und gemeinsame Leuchtturmprojekte, darunter Energie und Klima – insbesondere im Zuge des „Green Deal“ der EU – Wasserstoffwirtschaft, Digitalisierung, Gesundheitswirtschaft, Agrarwirtschaft, Mobilität sowie strukturelle Fragen wie technische Regulierung, Lokalisierung deutscher Unternehmen in Russland und duale Berufsausbildung.

Der neue Rat soll nicht die Deutsch-Russische Strategische Arbeitsgruppe für Wirtschaft und Finanzen (SAG) ersetzen, sondern „ein neues Instrument für schnelle Abstimmungen über konkrete Projekte zwischen Unternehmern und Politik sein“, so der Ost-Ausschuss-Vorsitzende Oliver Hermes. Die Idee dazu entstand bei einem Unternehmergespräch des Ost-Ausschusses mit dem russischen Vize-Premier Andrej Beloussow im Oktober 2020. Als Partner beteiligt sind auch die russischen Wirtschaftsverbände RSPP und Delowaja Rossija, jeweils vertreten durch den Stahlmagnaten Alexej Mordaschow, der Vorstandschef von Sewerstal und zudem AHK-Vizepräsident ist, und den Vorstandsvorsitzenden von R-Pharm und Präsidenten von Delowaja Rossija Alexej Repik. 

Auf Vorschlag der AHK gehören aus Russland heraus folgende sieben Topmanager dem neuen Gremium an:

  • Strategische Themen: Elena Semenova, Managing Director von Phoenix Contact Rus und stv. AHK-Vorstandsvorsitzende
  • Duale Ausbildung: Stefan Teuchert, Präsident und Generaldirektor der BMW Group Russia
  • Energie und Nachhaltigkeit: Torsten Murin, Managing Director von Wintershall Dea Russia
  • Hochgeschwindigkeitsverkehr: Alexander Liberov, CEO von Siemens Russia
  • Export: Maxim Schachow, CEO der Schaeffler Group Russia 
  • Landwirtschaft: Ralf Bendisch, Generaldirektor von Claas Krasnodar
  • Gesundheitswesen: Oliver Köhncke, CEO von Boehringer Ingelheim Russland

Der Ost-Ausschuss hat seinerseits mehrere Topmanager für das Gremium nominiert, unter anderem für den Themenbereich Logistik Klemens Rethmann, CEO und Eigentümer von Rhenus sowie Mitglied im Präsidialrat der AHK, sowie für den Bereich Lokalisierung Falk Tischendorf, Managing Partner des Moskauer Büros von Beiten Burkhardt und Mitglied im AHK-Vorstand. Weitere Teilnehmer des Deutsch-Russischen Unternehmerrates sind unter anderem der AHK-Vorstandsvorsitzende und Delegierte der Deutschen Wirtschaft in Russland Matthias Schepp sowie der Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Michael Harms.

Verwandte Nachrichten

15.04.2021
Wirtschaft
Delegation der Deutschen Wirtschaft

Deutsch-Russischer Unternehmerrat mit ersten Erfolgen

30.12.2020
AHK-News

Weniger deutsche Firmen in Russland

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation & Marketing