Deutscher Gasexperte: „Nord Stream 2 muss gebaut werden“

  • AHK-Gesprächsgast Dr. Wolfgang Peters

Der neue US-Außenminister Anthony Blinken hatte Anfang der 1980er-Jahre ein wissenschaftliches Buch über die Sanktionen der Reagan-Administration gegen das erste deutsch-russische Gasabkommen geschrieben. Derzeit werden mögliche Kompromisse zur „Beilegung“ des transatlantischen Streits um die Nord-Stream-2-Pipeline sondiert. Während die transatlantischen Partner in den 1980er-Jahren eine „ehrliche Meinungsverschiedenheit“ darüber hatten, wie die Abhängigkeit von Öl aus dem Nahen Osten nach den beiden Preisschocks in den 1970er-Jahren verringert werden kann, ist die heutige Situation völlig anders: Laut unserem Gesprächsgast Dr. Peters sind die aktuellen US-Sanktionen eine getarnte Marketingkampagne für amerikanisches Flüssiggas.

Dr. Wolfgang Peters ist seit mehr als 30 Jahren in der Öl- und Gasindustrie tätig. Im März 2016 trat er als CEO von „RWE Supply & Trading CZ“ in Prag in den Ruhestand. Er leitet nun sein eigenes Unternehmen: die Gas Value Chain Company GmbH (GVC).

Warum braucht Deutschland überhaupt russisches Gas? Wird Nord Stream 2 fertig gebaut? Macht sich Deutschland durch die Gaspipeline zu abhängig von Russland? Diese und weitere Fragen werden in dieser Podcast-Folge beantwortet.

Alle Folgen

Zurück

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation & Marketing