Dietrich Möller wird AHK-Beauftragter

Ex-Siemens-Präsident Dietrich Möller wird AHK-Beauftragter für Hochgeschwindigkeitsverkehr und EAWU

Dietrich Möller, von 2006 bis 2018 Präsident von Siemens in Russland, ist vom AHK-Vorstand zum „AHK-Beauftragten für Hochgeschwindigkeitsverkehr und die Eurasische Wirtschaftsunion“ berufen worden. Er wird diese Themen sowohl in Gesprächen als auch bei öffentlichen Auftritten bei Konferenzen und Seminaren vorantreiben. Im Blick auf die Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU) setzt sich die AHK für eine Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Europäischer Union (EU) und EAWU ein und wirbt unter ihren Mitgliedern für den Beitritt zur Initiative Wladiwostok-Lissabon. Wer Interesse hat, kann sich bei unserem verantwortlichen Mitarbeiter Wladimir Gerassimow melden (E-Mail: gerasimov(at)russland-ahk.ru, Tel+7 (495) 234 49 50 - 2302, mobil: +7 916 610 2905). Nächster Beitrittstermin ist die große Russlandkonferenz der AHK am 18. Februar in Berlin.

Auf dem Feld der Hochgeschwindigkeitsstrecken tritt die AHK gegenüber der russischen Regierung dafür ein, eine positive Entscheidung für die seit Jahren diskutierten Strecken Moskau-St. Petersburg, Moskau-Kasan oder Jekaterinburg-Tscheljabinsk zu treffen. Dr. Möller nimmt sein Amt als AHK-Beauftragter ehrenamtlich wahr.

Zurück

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation