Einreise von Familienangehörigen

Familienangehörige von Ausländern, die in Russland als hochqualifizierte Spezialisten (HQS) angestellt sind, dürfen nun einmalig in die Russische Föderation einreisen. Das geht aus einer neuen Regierungsverordnung (RU) hervor. Die Regelung betrifft Ehepartner, Eltern, Kinder sowie Adoptiveltern und -kinder.

Die Einreise muss mit den Grenzschutzbehörden des FSB abgestimmt werden und – sofern auch ein Visum benötigt wird – mit dem russischen Innenministerium. Die Antworten zu den häufigsten Fragen rund um die Einreise nach Russland finden Sie auf unserer Website. Bei allgemeinen Fragen zur Einreise melden Sie sich bitte bei der AHK-Ansprechpartnerin Christine Frank (frank(at)russland-ahk.ru). Falls Sie Fragen zur Beantragung von Visa haben, melden Sie sich bitte bei Alexander Dreut aus der AHK-Rechtsabteilung (dreut(at)deinternational.ru).

Die AHK engagiert sich seit Beginn der Corona-Krise intensiv für eine vereinfachte Einreise von hochqualifizierten Spezialisten und deren Familienangehörigen – unter anderem durch mehrere Briefe an Premierminister Michail Mischustin, Außenminister Sergej Lawrow, Wirtschaftsminister Maxim Reschetnikow sowie ein durch die AHK initiiertes gemeinsames Positionspapier von neun europäischen Wirtschaftsverbänden. Informationen über die AHK-Sonderflüge, die wir gemeinsam mit der Deutschen Botschaft und Lufthansa organisieren, lesen Sie in dieser Präsentation (PDF).

Zurück

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation