Förderung für ausländische Filmproduzenten in Russland

Das Russische Exportzentrum (REZ) nimmt ab Ende April Anträge ausländischer Filmproduzenten auf die Bezuschussung von Dreharbeiten in Russland an.

  • Bezuschussung von Dreharbeiten in Russland © David Condrey / Pixabay

Das teilte REZ-Chefin Veronika Nikischina mit. Wegen der Pandemie konnte die Förderung nicht wie geplant schon im vergangenen Jahr anlaufen, jetzt erhöhte die Regierung die Mittel für das Pilotprojekt von 70 auf 100 Mio. Rubel (1,1 Mio. Euro). Künftig werde das Wirtschaftsministerium bei Bedarf noch mehr Geld an ausgewählte Filmprojekte verteilen, so Nikischina. Filmemacher können die Erstattung von 30 bis 40% ihrer Ausgaben beantragen. Die Mittel können allerdings nicht an Ausländer bzw. Nichtresidenten ausgezahlt werden, so dass nur der Umweg über russische Partner möglich ist. / Vedomosti (RU)


Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Zurück

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation & Marketing