Hessische Wirtschaftsförderung besucht Moskau

Den Anfang des Hessen-Jahres in Russland machte der Neujahrsempfang der Landesvertretung Hessens bei der AHK Russland. Der Einladung waren fast 80 Gäste gefolgt, darunter zahlreiche hessische Unternehmen und ihre Partner.

In seinem Grußwort bei der Eröffnung des Abends hob Bernd Kistner, Referatsleiter Außenwirtschaft im Hessischen Wirtschaftsministerium, die Bedeutung des russischen Marktes für hessische Unternehmen und die Offenheit der hessischen Wirtschaft für russische Investoren hervor.

Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH, fasste die Vorteile des Standorts Hessen im Herzen Europas zusammen, dessen wirtschaftliches Profil viel in die deutsch-russische Zusammenarbeit einbringen kann. Gerade das eindrucksvolle russische Potenzial im Bereich der Digitalisierung inspiriere zu gemeinsamen Aktivitäten, die 2019 eine bedeutende Rolle spielen werden.

Mit der Bibliothek des Park Hyatt Hotel Moscow war der Rahmen angemessen gewählt, so dass nicht nur das gewohnt vortreffliche Catering des Hotels, Mitglied der AHK, sondern auch die schöne Aussicht über die nächtlich hell erleuchtete Moskauer Innenstadt für ein genehmes Ambiente sorgten.

Als Start in ein neues Jahr gedacht, begann der Abend zunächst mit der offiziellen Verabschiedung des derzeitigen Vertreters des Bundeslandes Hessens in Russland, Sebastian Kiefer, der nach sieben Jahren Tätigkeit für die AHK Russland und zweijähriger Aktivität als hessischer Landesvertreter nach Berlin zurückkehrt. Ein Nachfolger wird gerade gesucht. Anschließend wurde feierlich die Keramiktafel aus dem Gründungsjahr der Landesvertretung bei der AHK 2003 feierlich an den Vorstandsvorsitzenden der AHK, Matthias Schepp, übergeben.

Die Vertretung des Bundeslandes Hessen in der Russischen Föderation besteht seit 2003 und geht auf einen Beschluss der hessischen Landesregierung zurück, die vom damaligen Ministerpräsidenten Roland Koch unterzeichnet wurde. Neben der Vertretung in Moskau unterhält das Bundesland seit 1991 ein Kooperationsbüro zur Pflege der Gebietspartnerschaft mit der Region Jaroslawl.

Hessische Unternehmen bilden einen starken Pfeiler der deutschen Wirtschaft in Russland. Das Bundesland zeichnet sich durch seine zentrale Lage in Europa aus, verfügt über das höchste Pro-Kopf-Einkommen in der Bundesrepublik, ist Deutschlands Logistik-Hub Nr. 1 und stark in der produzierenden Wirtschaft, Chemie und Pharma, der Luft- und Raumfahrt, dem Bankenwesen oder, eng damit verbunden, der Digitalisierung.

Weitere Informationen rund um den Standort Hessen finden Sie hier

Zurück