Keine Bankenkrise in Sicht

Die Ratingagentur Moody's hat ihre Prognose für den russischen Bankensektor von „negativ“ auf „stabil“ verbessert.

Wie das Wirtschaftsportal „RBC“ berichtet, sieht Moody's stabile Rahmenbedingungen für das Bankengeschäft in Russland im laufenden Jahr, z. B. ein Wirtschaftswachstum (Prognose 2,3%) und höhere Ölpreise (im Schnitt 50 US-Dollar nach 41 Dollar im vergangenen Jahr). Außerdem würden die Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Russland den Konsum und die Kreditaufnahme der Bürger wieder anziehen lassen. Die russische Ratingagentur NKR ist für das laufende Jahr etwas vorsichtiger: Die Gewinne des Bankensektors werden ihrer Prognose nach knapp unter dem Vorjahresniveau von 1,6 Bio. Rubel (18 Mrd. Euro) bleiben. / RBC (RU)


Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Zurück

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation & Marketing