Quarantäne bei Rückholflügen bleibt

Die 14-tägige Selbstquarantäne nach Einreise in die Russische Föderation bleibt bei sogenannten Rückholflügen erhalten

Das geht aus einer neuen Anordnung (RU) hervor. Diese Änderung erstreckt sich auch auf die Sonderflüge für hochqualifizierte Spezialisten (HQS) von AHK und Deutscher Botschaft. 
 
Die 14-tägige Selbstquarantäne bleibt auch für alle Personen erhalten, die zu Arbeitszwecken und mit einem Arbeitsvisum in die Russische Föderation einreisen. Der negative Corona-Test ist weiterhin notwendig, entbindet jedoch nicht von der Selbstisolation. 
 
Wir möchten zusätzlich darauf hinweisen, dass diejenigen, die als Endziel der Reise eine andere Region als Moskau oder das Moskauer Gebiet haben, sich zwingend in ein durch das Moskauer Gebiet bereitgestelltes Hotel begeben müssen. 
 
Bei Fragen zur Selbstquarantäne melden Sie sich bitte beim Leiter der AHK-Rechtsabteilung Viktor Spakow (E-Mail: spakow(at)deinternational.ru; Tel.: +7 (495) 234 49 50 ext. 2261).

Zurück

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation