Volkswagen und Sberbank vertiefen Zusammenarbeit

St. Petersburg, 04. Juni 2021. Volkswagen Group Rus und Sber haben im Rahmen des St. Petersburger Internationalen Wirtschaftsforums (2. bis 5. Juni 2021) ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Darin einigten sich die russische VW-Tochter und Russlands größte Bank darauf, Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit in neuen Bereichen von gegenseitigem Interesse wie Fahrzeug-IT, Entwicklung und Implementierung von Cloud-Lösungen sowie KI-Modellierung auszuloten.

•    Volkswagen Group Rus und Sber wollen im Rahmen ihrer Partnerschaft Geschäftsmodelle effektivieren und laufende Prozesse optimieren 
•    Beide Unternehmen wollen in den Bereichen Fahrzeug-IT, Cloud-Lösungen, KI-Modellierung, Startups, Forschung und Entwicklung, Elektromobilität und Ladeinfrastruktur kooperieren.


Beide Unternehmen wollen zudem neue Märkte erschließen, dauerhaft Informationen zu Perspektiven der innovativen Entwicklung austauschen sowie ihre Geschäftsmodelle effektivieren und laufende Prozesse optimieren. Dabei werden sich Volkswagen Group Rus und Sber insbesondere auf die Entwicklung von Startups sowie auf Forschungs- und Entwicklungsprojekte fokussieren. Weitere Schwerpunkte sind Elektromobilität und Ladeinfrastruktur aber auch Umwelt-, Sozial- und Managementprojekte.

Beide Unternehmen ziehen in Erwägung, bei ihren aktuellen und künftigen Gemeinschaftsprojekten sich gegenseitig mit Analyse und Expertise zu unterstützen. Zur Umsetzung des Memorandums wollen sie Fahr- und andere Pläne erstellen, ihre Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen modellieren sowie individuelle Lösungen, Technologien und Services zu wettbewerbsfähigen Bedingungen konzipieren.

„Wir sind von den Veränderungen beeindruckt, die Sber in den letzten Jahren erfahren hat, und freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit diesem erfolgreichen Hightech- und Innovationsunternehmen“, sagte Stefan Mecha, CEO der Volkswagen Group Rus. „Eine ganze Reihe von Bereichen ist für uns im Hinblick auf ihr innovatives Entwicklungspotenzial von großem Interesse, so zum Beispiel autonomes Fahren oder neue Mobilitätsformate. Wir freuen uns über die Vereinbarung mit Sber und sind überzeugt, dass sie uns große Perspektiven eröffnet – sowohl bei der Entwicklung völlig neuer Lösungen als auch bei der Erhöhung  der Effizienz oder Rentabilität aktueller Projekte.“

German Gref, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Sber, sagte: „Wir legen großen Wert darauf, mit Sber-Technologien das Leben der Menschen um uns herum besser zu machen. Im Tandem mit Volkswagen Group Rus als einem der größten Investoren für die russische Automobilindustrie werden wir die internen Prozesse in unseren Unternehmen optimieren, in neue Märkte einsteigen und die beste Customer Experience bieten können. Das unterzeichnete Memorandum ist einerseits technologisch orientiert, andererseits spiegelt es unser Bestreben wider, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Ich denke, das ist ein hervorragendes Beispiel für einen verantwortungsbewussten Geschäftsbetrieb im Sinne der nachhaltigen Entwicklung zum Wohl der künftigen Generationen.“

Zurück

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation & Marketing