Weniger deutsche Firmen in Russland

AHK Russland warnt vor Protektionismus und weiteren Russland-Sanktionen

Die Zahl deutscher in Russland tätiger Unternehmen geht weiter zurück. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Anzahl deutscher Firmen um acht Prozent auf nun 4274, meldet die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) unter Berufung auf die russische Steuerbehörde FNS.

„Sanktionen, Protektionismus und die schwächelnde Konjunktur in Russland sind eine große Herausforderung für deutsche Unternehmen auf dem russischen Markt“, sagt der AHK-Vorstandsvorsitzende Matthias Schepp. „Amerika sollte aufhören, auf Kosten deutscher und europäischer Unternehmen immer weiter an der Sanktionsspirale zu drehen, wie es Washington zuletzt mit den Sanktionen gegen Nord Stream 2 getan hat.“

Noch vor der Ukrainekrise waren fast 6200 deutsche Unternehmen in Russland registriert, seitdem ist die Anzahl jährlich gesunken. Von den 4274 registrierten Unternehmen sind 3832 juristische Personen und 442 Filialen und Repräsentanzen.

Der deutsch-russische Handel ging zwischen Januar und Oktober 2019 im Vergleich zum Vorjahr von 49,8 Milliarden Dollar um zwölf Prozent auf 43,8 Milliarden Dollar zurück.

„Es gibt allerdings auch positive Tendenzen“, sagte AHK-Chef Matthias Schepp. „Deutsche Firmen investieren nach wie vor stark in Russland. Die Quantität der Unternehmen geht zurück, die Qualität des Engagements aber steigt.“  So beliefen sich die Netto-Direktinvestitionen 2018, also der Vergleich zwischen Zufluss nach und Abfluss deutschen Kapitals aus Russland, auf 3,3 Milliarden Euro.

Auch die AHK Russland, mit 907 Mitgliedsunternehmen der größte ausländische Wirtschaftsverband in Russland, verzeichnete gegenüber 2018 einen Mitgliederzuwachs um 4 Prozent.

_______________________________________________________________________________________________

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer ist die Vertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland. Mit rund 900 Mitgliedsunternehmen ist die AHK der größte ausländische Wirtschaftsverband in Russland. Derzeit sind im russischen Markt 4.461 Unternehmen mit deutscher Kapitalbeteiligung aktiv. Die deutschen Direktinvestitionen nach Russland betrugen 2018 rund 3,3 Milliarden Euro.

Zurück

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation