Wohlstand gleich, Stimmung besser

Das staatliche Meinungsforschungsinstitut WZIOM fragt jeden Monat, wie die Russen ihre eigene wirtschaftliche Lage und die des Landes insgesamt einschätzen.

Ihre Antworten von Ende August zur eigenen Lage zeigen kaum Abweichungen von denen der vergangenen Monate: 14% schätzen sie als gut ein, fast doppelt so viele als negativ und 60% als „mittel“ bzw. befriedigend. Allein die Antworten zur gesamtwirtschaftlichen Lage spiegeln die Entwicklung der Corona-Krise wider. Im Mai und Juni schätzten sie je 43% und 42% als schlecht ein, im August waren es nur noch 34%. Das waren fast so wenige wie im März (33%). / BFM (RU)


Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Zurück

Ansprechpartner

Thorsten Gutmann

Leiter der Abteilung Kommunikation