Deutsch-Russische Initiative für Digitalisierung der Wirtschaft (GRID)

Die German Russian Initiative for Digitalization (GRID) führt die Stärken der deutschen und russischen Wirtschaft und Regierung auf dem Gebiet digitaler Zukunftstechnologien zusammen.

Von deutscher Seite gehören GRID als Nukleus und Gründungsmitglieder Siemens, SAP, die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) und der Ost-Ausschuss (OA) an, von russischer Seite wirken der Russische Unternehmerverband RSPP, Rostelecom, Skolkowo und „Zyfra“ an der Initiative mit. GRID ist für weitere deutsche und russische Unternehmen und Organisationen offen. 

Ziele der Initiative:

  • Förderung des Deutsch-Russischen Dialog auf höchstem gesellschaftspolitischem Niveau über die Anwendung europäischer Erfahrungen und Best Practices auf dem Gebiet Digitalisierung und Innovation;
  • Förderung der Modernisierung der russischen Wirtschaft und der Konkurrenzfähigkeit der deutschen und russischen Produkte durch Erfahrungsaustausch und Bildung von Modell-Kooperationsmodellen;
  • Ausbau der Marktpräsenz der GRID-Mitglieder auf den beiden Märkten der GRID-Partnerländer und die Etablierung von Kooperationswegen zwischen den Marktführern Russlands und Europas;
  • Unterstützung russischer Firmen bei der Definition und Umsetzung der Strategie für die Digitalisierung der russischen Wirtschaft.

Zur Pressemitteilung der Vorstellung von GRID

Für die erste Phase haben die Parteien folgende Aufgaben festgelegt:

  1. Regelmäßige Veranstaltungen auf staatlicher- und Businessebene, die das Großthema Digitalisierung und den Erfahrungsaustausch auf den Gebieten Industrie und Produktion, Handel, IT etc. vorantreiben. Sie richten sich an Fachpublikum, Politik und Medien;
  2. Ausarbeitung einer Roadmap mit konkreten Maßnahmen und Lösungen für die Optimierung der Digitalisierungsprozesse im wirtschaftlichen Bereich;
  3. Entwicklung von Modellen und Mechanismen für eine effektive internationale und intersektorale Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Konzepts der „Industrie 4.0“;
  4. Eröffnung eines Show-Rooms, der die Leistungen und Fähigkeiten deutscher Unternehmen auf dem Gebiet der Digitalisierung demonstriert.

Hintergrund der Initiative

GRID wurde durch ein Memorandum des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (OA) und des RSPP angestoßen, das beim Petersburger Wirtschaftsforum im Juni 2017 unterzeichnet wurde.

Bei der Sitzung der Strategischen Arbeitsgruppe Wirtschaft und Finanzen der Bundesregierung und der Deutschen Regierung (SAG) im Oktober 2017 hat Staatssekretär Mathias Machnig (BMWi) die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) gebeten, interessierte deutsche und russische Firmen zum Thema Digitalisierung ins Gespräch zu bringen, um auszuloten, ob eine SAG-Unterarbeitsgruppe „Digitalisierung“ gegründet werden kann, wie von der AHK auf der SAG-Sitzung vorgeschlagen.

Die GRID-Partner