Technische Regulierung und GOST

Technische Regulierung oder der GOST-Standard – was ist zu beachten?

Im Ergebnis weitreichender Reformierung des Systems der technischen Regulierung wurden in Russland die zahlreichen GOST-Standards durch technische Regelwerke abgelöst – Dokumente, die verbindliche Anforderungen an Objekte der technischen Regulierung (Produkte, Bauten, Produktions-, Betriebs-, Lagerungs-, Transport- und Vertriebsobjekte) festlegen. Im Gegensatz zu den ISO-, GOST, TU- und sonstigen freiwillig anwendbaren Standards, haben die Regelwerke verbindlichen Charakter.

Der Begriff „Technisches Regelwerk“ wurde ursprünglich im Gesetz „Über die technische Regulierung“ definiert, das bereits 2003 in Kraft trat. Laut diesem Gesetz sollten dutzende von tausenden GOST-Standards und SanPiN-Normen durch einige hundert technische Regelwerke ersetzt werden.

Bis Ende 2015 wurden rund 60 technische Regelwerke genehmigt.

Technische Regelwerke der Zollunion

Russland, Belarus und Kasachstan haben im Rahmen der Zollunion (und gegenwärtig –  der EAWU) aktiv daran gearbeitet, ein für alle drei Länder einheitliches System der technischen Regulierung zu entwickeln. Die Länder überlassen ihre Kompetenzen hinsichtlich der Verabschiedung technischer Regelwerke an die Eurasische Wirtschaftskommission. Im Moment des Wirksamwerdens technischer Regelwerke der Zollunion (ЕАWU) mit direkter Wirkung, verlieren einschlägige nationale Normen ihre Gültigkeit.

Im Rahmen der Zollunion verabschiedete technische Regelwerke gelten weiter, soweit im Rahmen der EAWU keine technischen Regelwerke für die gleichen Produkte verabschiedet werden.

Zwecks Gestaltung einer gesetzlichen Normenbasis der Zollunion (ЕАWU) im Bereich der technischen Regulierung wurde ein einheitliches Verzeichnis von Produkten festgelegt, für die im Rahmen der suprastaatlichen Union verbindliche Vorschriften eingeführt werden. In Bezug auf die restlichen Produkte, die in diesem Verzeichnis nicht aufgeführt sind, ist die Einführung obligatorischer Vorschriften nicht zulässig.

In der Praxis unterliegt ein wesentlicher Teil aller auf das Territorium der Zollunion eingeführten Waren obligatorischer Zertifizierung. Wegen der Eigenart und Kompliziertheit der technischen Regelwerke kann nur ein Spezialist feststellen, ob das jeweilige Produkt der Zertifizierung unterliegt und welches technische Regelwerk auf dieses Produkt anwendbar ist. So manches Produkt unterliegt sogar obligatorischer Zertifizierung im Einklang mit zwei und mehr technischen Regelwerken.

Um prüfen zu können, ob Ihre Produkte einer Zertifizierung bedürfen, sollten Sie sich mit professionellen Zertifizierungsexperten und Spezialisten im Bereich der technischen Regulierung in Verbindung setzen. Die Auslandshandelskammer wird ihnen gern das Verzeichnis dieser Firmen zur Verfügung stellen, die Mitglieder der AHK sind.

Inzwischen sind rund 60 technische Regelwerke in Kraft; das Verzeichnis der bereits geltenden Dokumente finden Sie (in russischer Sprache) auf der offiziellen Webpage von RosStandard.